Dachstuhlbrand in Höbersdorf

Um 00:22 Uhr alarmierte uns die BAZ Stockerau mittels Sirene und Blaulicht-SMS zu einem Dachstuhlbrand in einem leerstehenden Einfamilienhaus.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Nach einer Lageerkundung durch unseren Einsatzleiter wurden die eintreffenden Feuerwehren Obermallebarn, Senning, Sierndorf, Unterhautzental und Untermallebarn angewiesen Löschleitungen von den umliegenden Hydranten sowie vom Löschteich aufzubauen und Atemschutztrupps zu stellen, um mit einen Löschangriff von außen zu beginnen. Ein Atemschutzsammelplatz wurde beim VRF Sierndorf aufgebaut.

Mit den aufgebauten Leitungen wurden vom Innenhof und von der Straßenseite die Nachbargebäude vor dem Übergriff der Flammen geschützt und gleichzeitig der Brand bekämpft.

Nachdem der Brand soweit unter Kontrolle war, wurde damit begonnen, die Dacheindeckung zu entfernen, um an den Brandherd zu kommen. Zur Unterstützung wurde die Drehleiter der FF Stockerau angefordert.

Mit Einreißhaken wurde von den Trupps versucht, die Eindeckung zu entfernen, was sich als sehr aufwendig herausstellte. Somit wurde das Kranfahrzeug (WLFA-K) der FF Sierndorf angefordert. Mithilfe des Greifers des Fahrzeugs konnte die Eindeckung ohne größere Probleme entfernt und leichter an die Glutnester gelangt werden.

Gegen 8:55 Uhr konnten wir "Brand aus" geben. Die Brandwache dauerte bis 13:44 an.

 

 

Tags: einsätze

Fotogalerie

Videos

Einblick in den Einsatzablauf

Entfernen der Eindeckung und Brandbekämpfung

Überblick des Einsatzgebiets